Sie wollen die Standtage Ihrer Gebrauchtwagen reduzieren?

Erschließen Sie sich mit pkwNOW neue Verkaufskanäle!

Standtage sind ein Dauerthema für viele Gebrauchtwagenhändler. Allerdings haben sich viele Strategien im klassischen Handel mit Gebrauchten als nicht sonderlich effektiv erwiesen. Neue Vermarktungsstrategien im Online-Handel stellen für Händler eine ausgezeichnete Lösung dar. Erfahren Sie hier mehr zum Thema und sehen Sie sich an, wie Sie die Standtage Ihrer Fahrzeuge mit den Tools von pkwNOW reduzieren können.

Mehr Infos finden Sie hier

Professionelles Cartrading

mit wenigen Klicks

Standtage

Jeder Händler kennt das Problem der erhöhten Standtage: denn im Handel geht es letztlich darum, seine Gebrauchtwagen möglichst zeitnah an den Mann oder die Frau zu bringen. Über 90 Tage stehen Gebrauchtwagen im Durchschnitt beim Händler – die individuellen Standzeiten der Wagen unterscheiden sich allerdings oft deutlich voneinander. Während sich manche Fahrzeuge innerhalb weniger Tage mit gutem Gewinn weiterverkaufen lassen, stehen andere viel zu lange auf dem Hof und finden erst spät und zu einem schlechten Preis einen Käufer. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch schlecht fürs Geschäft: denn jeder Standtag kostet den Händler Geld. Ein Fahrzeug, das unverkauft im Laden steht, bringt keinen Gewinn, sondern bindet Kapital, das erst beim Verkauf in neue Investitionen fließen kann. Zudem werden Fahrzeuge, die eine bestimmte Anzahl an Standtagen überschreiten, in der Regel immer weiter im Preis reduziert, bis sie einen Käufer finden. Je länger ein Fahrzeug unverkauft bleibt, desto geringer wird entsprechend der Gewinn, den es einbringt. Hinzu kommt, dass durch viele Standtage Schäden am Auto, wie Standplatten oder festgerostete Bremsen entstehen können.


Wie Händler mit hohen Standtagen umgehen

Es versteht sich von selbst, dass jeder Händler versucht, die Standtage seiner Gebrauchtwagen so gering wie möglich zu halten. Die Strategien und der Erfolg fallen allerdings oft ganz unterschiedlich aus und der Verkauf lässt mitunter zu lange auf sich warten. Zwar lassen sich für manche Fahrzeugtypen längere oder kürzere Standtage prognostizieren, in der Verkaufspraxis kann es dann aber schon wieder anders aussehen: ein vermeintlicher Langsteher verkauft sich schneller als erwartet, der erhoffte Schnelldreher entpuppt sich als Ladenhüter. Hinzu kommen Fälle wie Inzahlungnahmen, bei denen der Händler immer wieder mit Fahrzeugen konfrontiert wird, die objektiv schlechte Verkaufschancen haben. Das Thema Standtage ist somit für jeden Händler immer wieder neu von Relevanz. Fest steht: je geringer die Anzahl der durchschnittlichen Standtage ausfällt, desto besser wirkt sich das auf das Geschäft aus. Wie aber lassen sich die Standtage im Gebrauchtwagenhandel möglichst niedrig halten? Während manche Händler nach festen Formeln der Preisgestaltung für ihre Fahrzeuge arbeiten, gehen andere eher nach dem Bauchgefühl vor. Entsprechend unberechenbar sind die Resultate.


Schneller Abverkauf von Gebrauchtwagen mit pkwNOW

Der Einzug von Online-Vermarktungssystemen hat den Gebrauchtwagenmarkt in den letzten Jahren erheblich verändert. Der Autohändler um die Ecke, der alleine an seinem Geschäftsstandort Fahrzeuge anbietet und verkauft, – es mag ihn hin und wieder noch geben, das Geschäft der Zukunft sieht anders aus. Der Vorteil von Online-Portalen für Gebrauchtwagen wie pkwNOW wird auch beim Thema Standtage offensichtlich: durch die enorme Vergrößerung des potenziellen Kundenkreises erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines schnellen und lukrativen Verkaufs erheblich. Nach der problemlosen Einstellung des Fahrzeuges wird das Fahrzeug den Interessenten präsentiert, die hierfür ihre Gebote abgeben können. Der Höchstbietende erhält den Zuschlag oder der Interessent zahlt einen Festpreis. Der Verkauf wir anschließend ebenfalls schnell und problemlos abgewickelt. Endlose Standtage mit den damit verbundenen Kosten gehören damit der Vergangenheit an.